Kategorie: Fleischer

  • Dafür ist ein Tier gestorben

    Dafür ist ein Tier gestorben

    Desirée B. und Marcel G. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide bereiten sich auf ihr Fachabitur vor. Marcel G. hat zuvor eine Ausbildung als Fleischer bei einer großen Einzelhandelskette mit der Gesellenprüfung abgeschlossen. Im Interview sprechen sie über die Bedeutung die Berufswahl, die Gesellenprüfung und das Töten von Tieren.    

  • Beim Knacken der Köpfe

    Beim Knacken der Köpfe

    Ein Beitrag von von Tabea Steeger, Lene Päßler und Manuela Weinhold Einer der drastischsten Sätze aus dem Interview mit Marcel ist dieser: Marcel G.: Also ich fand das ziemlich heftig in meiner Ausbildung als ich das erste Mal Schweineköpfe knacken musste. Also die mussten halt vorher rasiert werden, der Sehgang und der Gehörgang mussten rausgeschnitten […]

  • Musst du dich oft rechtfertigen dafür, dass du Tiere tötest?

    Musst du dich oft rechtfertigen dafür, dass du Tiere tötest?

    Marcel G. ist in einer Ausbildung zum Fleischer. Im Interview spricht er mit Désiré B. über seinen Beruf, seine Stärken und Hoffnungen. Marcel G. ist in seiner Familie nicht der Erste, der den Berufs des Fleischers gewählt hat. Marcel ist sehr stolz auf seine Arbeit, auch wenn dafür Tiere getötet werden müssen.

  • Berufswunsch Metzgermeisterin

    Berufswunsch Metzgermeisterin

    Marcel G. macht eine Fleischerlehre. Metzger zu sein ist bis heute eine Männerdomäne. Doch es gibt auch Frauen, die gerne Metzger werden wollen. Marcel G. und Desirée B. geht es auch um die alltäglichen Geschlechterrollen, das typische Rollenverhalten und landläufige Vorurteile.

  • „Fleisch ist lecker“

    „Fleisch ist lecker“

    Marcel B. arbeit als Fleischer wie schon sein Vater. Marcel ist stolz, wenn er sein Arbeitsmaterial, das Fleisch, veredelt und einem anderen Menschen zum Gaumengenuss verhilft …

  • „Ihr sollt über sie herrschen!“

    „Ihr sollt über sie herrschen!“

    Marcel verdelt ein Material, das er selbst nicht geschaffen hat. Er ist sich bewusst, dass zur Ausübung seines Berufes Tiere sterben müssen. Sein Beruf geschieht auf Kosten anderer. Wenn wir Fleisch essen, leben wir auch auf Kosten anderer, deren Leben wir nicht schaffen können …

  • Darf ich das essen?

    Darf ich das essen?

    Marcel G. sieht sich selbst als religösen Menschen an. Der Glaube gibt ihm Orientierung und Halt. Religionen geben auch Orientierungen in der Frage, welche Nahrungsmittel Gläubige zu sich nehmen sollen und welche nicht ….